Vier Drillinge sind einer zuviel

Fernsehfilm: 07.02.2014 | 20:15 Uhr | Das Erste

Nach der erfolgreichen Ausstrahlung von „Ein Drilling kommt selten allein" folgt nun die Fortsetzung: 

Powerfrau Linda (Thekla Carola Wied) hat ihren aufreibenden Job als Chefin eines Frauenmagazins gekündigt, um das „normale" Leben an der Seite des pensionierten Lateinlehrers Jakob (Günther Maria Halmer) kennenzulernen. Der Start in eine gemeinsame Zukunft kommt allerdings nur stotternd voran. Statt die Welt zu bereisen, heißt es Babypopos wischen und Kinderbrei kochen - so normal hat sich Linda ihr neues Leben dann doch nicht vorgestellt. Aber Leonie (Julia Brendler) und Thomas (Jens Atzorn) parken ihre Drillinge ständig bei den Großeltern. Das junge Paar muss sich noch finden, was angesichts Leonies chronischer Eifersucht gar nicht so einfach ist. Jakob hofft, dass sich das mit der bevorstehenden Hochzeit der beiden legt. Linda dagegen denkt, es wäre besser, ihre Tochter würde erst einmal Karriere machen, damit sie Thomas auf Augenhöhe begegnen kann. Daher zieht sie geschickt die Fäden, um Leonie einen Job beim erfolgreichen Modeschöpfer Marius von Boonen (Martin Feifel) zu verschaffen. Als wäre das nicht schon genug, steht eines Tages Betty (Kathrin von Steinburg) vor Jakobs Tür und hat das Ergebnis eines länger zurückliegenden One-Night-Stands mit Thomas auf dem Arm: den kleinen Fritz. Weil er die Hochzeit nicht gefährden will, tut der nun vierfache Großvater Jakob alles, damit die Wahrheit nicht ans Licht kommt. Und verstrickt sich dabei in immer neue Notlügen ... 

Cast & Crew

Produzent                         

Bea Schmidt

Producer

Oliver Dieckmann

Sender

ARD Degeto

Redaktion

Katja Kirchen

Drehbuch

Martin Douven

Regie

Matthias Kiefersauer

Kamera

Thomas Etzold

Cast

Thekla Carola Wied, Günther Maria Halmer, Julia Brendler, Jens Atzorn, Martin Feifel, Kathrin von Steinburg

Herstellungsleitung

Sascha Ommert

Produktionsleitung

Michael Schober

Szenenbild

Michaela Weniger

Schnitt

Christian Nauheimer